Archives

liebe mich

Lies deine oder meine Worte
Dort aus meiner oder deiner Brust
Denn mein Mund spricht
Nichts als Lügen.

Liebe mich für etwas Gutes-
Oder etwas Stilles
Etwas das du lieben kannst
Und das ich doch nie war.

Verstecke mich,
Verrate mich,
Verbrauche mich,
Verbrenne mich,
Auf jeden Fall beeile dich,
Denn Alles was ich jemals war
Verliert sich bereits jetzt
Im letzten Blitz des Nichts.

Komm mit

Eigentlich als Fingerübung zum Dialog geschrieben, dann eingereicht zu einem Wettbewerb mit Thema „amour fou“.
Thema war wohl verfehlt.

Später aus einem mir entfallenen Anlass im Rathaus-Prunksaal vor illustrem Publikum gelesen.
Mit mir on stage: Landshuts OB himself – Hans Rampf

ob

„Ich weiß gar nicht, ob das überhaupt Liebe ist“, sagt sie und wischt sich den Mund ab.
„Mhm“, sagt er. Dann trinkt er einen Schluck Wein. Sie auch.
Dann rauchen sie.

Read more… →