Category Archives: texte

Die purpurnen Flüsse

Da muss ich ganz klar sagen: Ja sakrament, so ein Mist.
Ich hab ja nix gegen einen brummelnden Jean Reno, ich mag Buddy-Movies und finde Krimis nicht schlecht, Berge sind auch schön, eigentlich viel drin, was mir gefallen könnte.
Aber eine derartige Ansammlung von logischen Brüchen, abstrusen Motiven, völlig unlogischen Handlungen flüchtig skizzierter Nebenfiguren hab ich ja noch selten gesehen.

Read more… →

Vorfahrt

Ist beim Poetry Slam in Landshut nicht so toll angekommen.
Die Publikumsreaktion war nicht unerwartet, aber sehenswert.

Einer sagt: Die Hölle, das sind die anderen. Kluger Mann. Ich bin ja kein Philosoph. Ich weiß es nicht.
Und dann fährt mir dieses Arschloch voll rechts rein. Ein paar Kilometer außerhalb, Frühling, die Sonne scheint. Keine Bäume, keine Sträucher, überhaupt nichts. Nur Gegend. Ich hatte Vorfahrt, er fährt mir rein. Peng.

Read more… →

Remember the Alamo

Ich gehe zu den Stadtwerken, um mich zu beschweren. Ich bin nämlich zu dem Schlus gekommen, dass die Stadtwerke für jeglichen Unbill, der mir in meinem Leben bisher widerfahren ist, verantwortlich sind.
Jedenfalls sagt die Frau zu mir: „Ja bitte.“
„Ich möchte mich bitte beschweren.“ sage ich. Herrgott, warum sage ich „bitte“, ich könnte mich in den Hintern treten.

Read more… →