autopilot

Die Triebwerke heulen auf und preschen mit Gewalt durch den Dunst
reißen die Maschine mit sich
die Erde löst sich dem Blau entgegen.
Ganze Städte verschwinden im trüben Nichts unter mir.
Ich stoße durch die Wolken auf Reiseflughöhe 10000 Meter.
Autopilot.
Hier oben gibt es nichts von Bedeutung.
Keine Richtung, keine Erkenntnis. Manuelle Steuerung.
Ein bisschen links ein bisschen rechts, rauf und runter.
Plötzlich: Triebwerk Eins gibt den Geist auf.
Autopilot.
Es verabschieden sich der Reihe nach:
Triebwerk Drei, Die Hydraulik, Triebwerk Vier (brennend),
der Autopilot.
Die Steuerung bockt und schlägt um sich,
die Tragflächen kreischen bei minus 23 Grad Außentemperatur.
Ich verliere an Höhe.
Triebwerk Zwei verstummt.
Notlandung einleiten.
Geschwindigkeit fällt auf 700 Stundenkilometer.
600.
Ich gehe runter, langsam, die Nase nach oben.
Kontrollierter Sinkflug, eine Böe wirft mich kurz aus der Bahn.
400 Stundenkilometer in 6000 Meter Höhe über irgendeinem Weltmeer.
Die Maschine trudelt, die Instrumente zeigen nichts von Belang.
300 Stundenkilometer, Strömungsabriss.
Abwärts.
Wie ein Stein falle ich, sage Lebewohl zu dem schönen Blau des Himmels,
richte meine Aufmerksamkeit auf das schöne Blau des Wassers.
5000 Meter.
Wie ein Stein.
3000 Meter.
2000.
Aber ich bin mir sicher das Meer wird sich auftun.
1000 Meter.
500.
Um mich durchzulassen durch einen Tunnel aus Licht.
300.
Vielleicht macht auch einfach.
200.
Die Erde einen Satz zur Seite.
100.
Und Lässt mich vorbei.
50 Meter.
30.
20.
Ich glaube fest daran.
10.
5.
4.
Ich glaube.
3.
2.
1.